Artikel

Kuchenausfahrt

Ich weiß nicht warum die Tour diesen Namen bekommen hat, aber wahrscheinlich liegt es daran, dass wir auf der Alpe Gschwenderberg einen so guten Schoko-Kirsch-Kuchen gegessen haben. Statt gefunden hat die Tour am letzten Sonntag. Wir sind um 10:00 Uhr mit dem Auto losgefahren und haben in der Nähe Talstation Hündle geparkt. Von da aus schraubt wir uns ersteinmal ein paar Höhenmeter hoch, bevor wir auf dem Hündle den tollen Ausblick genießen konnten. Jetzt war der erst Trail dran, der Teils wurzelig, teils flowig eine Menge Spaß machte, uns aber auch ab und zu zum Absteigen zwang.

Dann wurde unsere Tour vor dem nächsten Anstieg von einem Schild versperrt. Engegenkommende Wanderer erklärten uns jedoch, dass keine Bäume quer lägen und eh keine Arbeiten am Wochenende statt finden. Also durch das Fuchjoch nach oben. Von nun an ging es auf und ab, kleine Trails wechselten mit kleinen Anstiegen.

Unsere letzte sehr flowige Abfahrt unterbrachen wir an oben genannter Alpe, um ein Stück Kuchen, Kaffee und ein Radler bzw. Wasser in der schönen Spätnachmittagssonne zu genießen.

Alles in allem ein super Tag auf dem Bike in den Bergen, nur mein einer Handschuh ging irgendwo verlustig.

Zu guter letzt bekommt ihr hier noch die Bilder und ein kleines Video.

 

Veröffentlicht von

Meine Name ist Joshua Haschke, bin 36 Jahre alt und seit meiner Jugend auf dem Mountainbike unterwegs. Ich bin Vater von 5-jährigen Zwillingen und arbeite als Medizintechnik Ingenieur bei Zimmer MedizinSysteme in Neu-Ulm. In meiner Freizeit bin ich viel auf dem Mountainbike unterwegs und engagiere mich ehrenamtlich für den SWU-Trail, das Bikefestival Ulm und die Planung des Pumptracks. Im DAV möchte ich vor allem für die jungen Menschen Ansprechpartner im Bereich Mountainbike sein und mit den Ulmer Bike Spatzen Kindern einen Anlaufpunkt anbieten. 2017 habe ich die Ausbildung Kids on Bike bei der DIMB für das Arbeiten mit Kindern erfolgreich abgeschlossen.

2 Kommentare

  1. Das war wirklich eine absolut herrliche Tour. Für mich die erste dieses Jahr im Allgäu. Dementsprechend brennen die Oberschenkel heute immer noch. Diesen Umstand schreibe ich aber der 30 Minütigen Schiebeaktion mit beiden Bikes unter dem Arm zu. Vielen Dank an Joshua für Artikel, Bilder und natürlich das Video!

  2. Herrliche Tour. Muss ich dieses Jahr auf jeden Fall auch nochmal fahren!

Kommentare sind geschlossen.